Kryptowährungen: Die Altcoins Ethereum, Ripple und Litecoin

Neben den bekannten Bitcoins gibt es mittlerweile tausende andere Kryptowährungen, die sogenannten Altcoins (Alternative Coins) mit rund 100 Milliarden US-Dollar Marktkapitalisierung. Nachfolgend finden Sie alle Coins mit einer Marktkapitalisierung über einer Milliarde US-Dollar:

  • Bitcoin (BTC), 71.318 Mio. US-Dollar
  • Ethereum (ETH), 28.733 Mio. US-Dollar
  • Ripple (XRP), 6,122 Mio. US-Dollar
  • Litecoin (LTC), 2.330 Mio. US-Dollar
  • Ethereum Classic (ETC), 1.346 Mio. US-Dollar
  • NEM (XEM), 2.309 Mio. US-Dollar
  • Dash (DASH), 1.838 Mio. US-Dollar
  • IOTA (MIOTA), 2.947 Mio. US-Dollar

Stand 17. August 2017. Quelle: coinmarketcap.com.

Es ist wichtig zu wissen, dass nicht alle Altcoins eine ähnliche Funktion oder Beschaffenheit wie die Bitcoins haben. Einige davon werden beispielsweise nicht (mehr) geschöpft, haben andere Limitierungen oder Lebenszeiten. Die wichtigsten davon wollen wir nachfolgend kurz vorstellen.

Das offizielle Ethereum-Logo.

Ähnlich wie Bitcoin hat auch das Ethereum-Netzwerk eine Blockchain und verwendet Ether als Zahlungsmittel für Rechenleistung. Die ursprüngliche Blockchain wird heute als Ethereum Classic (ETC) weitergeführt und weit weniger aktiv gehandelt als das neue Ethereum (ETH) mit über 27 Milliarden Marktkapitalisierung. Die harte Aufspaltung erfolgte im Jahre 2016 als durch einen Programmierfehler eines bis heute Unbekannten 3,6 Million Ether im damaligen Wert von rund 65 Millionen Euro unbrauchbar wurden. Konflikte im Netzwerk führten zu einer Abstimmung und die entwickelnde Ethereum Foundation entschied dabei, nur die neu abgespaltene Kryptowährung ETH weiterzuentwickeln.

Das offizielle Ripple-Logo.

Ripple ist eine öffentlich einsehbare Datenbank mit allen Kontoständen und Vorgängen im Netzwerk. Als erster verteilter Handelsplatz für Devisen und Güter werden auch Informationen über Kauf- und Verkaufsangebote geführt. Als Zahlungsnetzwerk hat Ripple eine eigene Kryptowährung, XRP oder Ripples genannt. Das Ripple-Protokoll wird von Ripple Labs weiterentwickelt und von verschiedenen Investoren geführt – darunter auch Google Ventures. Diese Entwicklergesellschaft soll rein durch die Einbehaltung von 25 Milliarden XRP und deren Wertsteigerung finanziert werden. Primäres Geschäftsziel der Betreiber ist also eine möglichst große Verbreitung des Zahlungsmittels.

Das offizielle Litecoin-Logo.

Der Litecoin wurde als Alternative zum großen Bruder Bitcoin entwickelt und gleicht diesem in seiner Konstruktion und Funktion. Neue Litecoins werden jedoch alle 2,5 Minuten erzeugt und machen so schnellere Transaktionen möglich. Seit der Aufspaltung ist der Bitcoin Cash hinzugekommen und konnte bereits auf Platz 4 der aktuellen Marktkapitalisierungen in US-Dollar klettern und den Litecoin so überholen.

Worauf sollte man bei der Wahl des richtigen Krypto-Brokers achten?

Eine Vielzahl von CFD- und Forex-Brokern versucht derzeit auf den Zug der „Coins“ aufzuspringen, doch nur wenige bieten eine liquide und durchgehend saubere Kursstellung und Orderausführung an. Achten Sie bei der Wahl des richtigen Krypto-Brokers unbedingt auf folgende Punkte:

  • Es sollten nicht nur der Bitcoin, sondern auch die neueren und liquiden „Altcoins“ wie z.B. Ethereum handelbar sein!
  • Es sollten keine Kommissionskosten anfallen!
  • Das Demo-Trading sollte auch für Kryptowährungen verfügbar sein!
  • Für die Analyse und das Trading sollten historische Kursdaten in hoher Qualität kostenfrei zur Verfügung stehen!
  • Die Punktwertigkeit der einzelnen Kontrakte sollte möglichst gering sein!
  • Unser Partnerbroker FIBO Group stellt ein spezialisiertes Krypto-Trading zur Verfügung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.